Staatsanwaltschaft Hannover erwartet erheblichen Anstieg der Verfahren wegen des Verdachts des illegalen Besitzes und der illegalen Verbreitung pornografischer Schriften… 

Dies folge aus einer Reform der einschlägigen Paragrafen des Strafgesetzbuches.

Seit dem 05.11.2008 ist nicht nur wie bisher der Besitz von Kinderpornografie, sondern jetzt auch der Besitz und die Verbreitung von pornografischen Schriften strafbar, die sexuelle Handlungen von oder an Jugendlichen darstellen. Musste also bislang nachgewiesen werden, dass die abgebildeten Personen unter 14 Jahre alt waren, wird die Strafbarkeit nunmehr auch auf Abbildungen mit Personen bis 18 Jahre ausgeweitet.

Darüber hinaus ist auch der Schutz von Jugendlichen in Hinblick auf eine ungestörte sexuelle Entwicklung erweitert worden. Eine neu geschaffene Vorschrift stellt unter Strafe, wenn Erwachsene Personen unter 18 Jahren zu sexuellen Handlungen veranlassen, soweit hierbei eine Zwangslage der Jugendlichen ausgenutzt wird oder für die sexuellen Handlungen ein Entgelt gewährt wird.

[Quelle: Pressemitteilung des StA Hannover durch Oberstaatsanwalt Thomas Klinge vom 21.11.2008]