Medienrecht

Im Medienrecht geht es insbesondere um den Schutz von Persönlichkeitsrechten von Unternehmen und Privatpersonen, welche durch rechtswidrige Äußerungen, Bewertungen und Verletzungen des Rechts am eigenen Bild in der Presse, im Internet, den sozialen Netzwerken sowie in den sonstigen Medien verletzt werden können.

Ein unwahrer oder schmähender Bericht oder Äußerung, eine schlechte Bewertung oder ein kompromittierendes Foto können schnell gravierende Folgen für den Betroffenen haben. Um dies zu verhindern oder bereits angerichteten Schaden zu unterbinden und auszugleichen, stehen dem Betroffenen eine ganze Reihe von Rechtsansprüchen gegen Rechtsverletzer zur Verfügung.

Wir unterstützen Sie mit effektiven rechtlichen Maßnahmen und helfen Ihnen Beseitigungs-, Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen geltend zu machen und Ihren guten Ruf wiederherzustellen.

Wir vertreten Sie auch im Falle einer Abmahnung, einstweiligen Verfügung oder Klage in diesem Bereich.


Im Bereich des Medienrechts sind wir insbesondere in den nachfolgenden Bereichen tätig:

  • Außergerichtliche und gerichtliche Verfolgung von Verletzungen des Persönlichkeitsrechts durch:
    • unwahre Äußerungen und Wortberichterstattungen
    • rechtswidrige Verdachtsberichterstattungen / Spekulationsberichterstattungen
    • rechtswidrige unvollständige Berichterstattungen
    • rechtswidrige Berichterstattungen aus der Privat- oder Intimsphäre
    • rechtswidrige Verbreitung von Geschäftsgeheimnissen
    • rechtswidrige Bewertungen
    • rechtswidrige Inhalte in Internetsuchmaschinen und/oder sonstigen Portalen und Webseiten
    • Beratung bei Presseanfragen und Stellungnahmen für Journalisten sowie frühzeitige Intervention und Kontaktaufnahme mit Berichterstattern
    • Verletzungen des Rechts am eigenen Bild und Bildberichterstattungen im Internet, der Presse und den klassischen Medien
  • Beratung von Presseunternehmen und Journalisten vor der Veröffentlichung einer Wort- und/oder Bildberichterstattung
  • Verteidigung gegen Abmahnungen, einstweilige Verfügungen und/oder Klagen in diesem Bereich

Die hier angegeben Leistungen sind lediglich beispielhaft und nicht abschließend.


Bitte beachten Sie, dass ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung beim zuständigen Gericht in aller Regel nur innerhalb eines Monats ab Kenntnis von der Rechtsverletzung möglich ist. Bei der Verletzung von Persönlichkeitsrechten ist demnach ein schnelles und entschlossenes Handeln notwendig ist, um die Rechtsverletzung schnell und effektiv zu unterbinden.


Sprechen Sie uns einfach an und schildern uns Ihren Fall. Der erste Kontakt ist völlig unverbindlich und kostenfrei. Wir melden uns bei Ihnen und schlagen Ihnen weitere Maßnahmen vor. Bei der Verletzung von Persönlichkeitsrechten muss grundsätzlich der Rechtsverletzer die Anwaltskosten ersetzen. Der Kostenerstattungsanspruch ist dann lediglich bei einer Insolvenz bzw. Zahlungsunfähigkeit des Gegners gefährdet. Das Ausfallrisiko lässt sich in aller Regel durch eine vorherige Bonitätsprüfung mindern, welche wir vor einem anwaltlichen Vorgehen auf Wunsch gerne für Sie durchführen.

  Kontakt herstellen...